sitemap link mailform link home

Diagnostik

Unter Diagnostik versteht man alle Verfahren, die zur Abklärung von Krankheitssymptomen und Krankheitsursachen angewandt werden. In meiner Praxis verstehe ich Diagnostik so, wie ein 10- jähriger Patient es einmal formulierte: „Sie arbeiten ja wie ein Detektiv!“


Er hat Recht. Ich nutze viele diagnostische Methoden, um mir ein Gesamtbild von meinem Patienten, seinen Beschwerden und deren Ursachen zu machen. So ist jede diagnostische Erkenntnis ein Mosaikstein für das ganzheitliche Bild, was ich mir machen möchte. Auf dieser Grundlage wähle ich dann individuell für jeden Patienten die passenden therapeutischen Maßnahmen aus.


Welche diagnostischen Mosaiksteine führen mich zu einem ganzheitlichen Bild in meiner Praxis?

Eine ausführliche Befragung (Anamnese) steht immer am Anfang.
Liegen Befunde von anderen Behandlern vor, werden diese selbstverständlich mit einbezogen.
Ergänzt wird dies durch:  

 

- Visuelle Untersuchung (Antlitz-, Augen-, Zungenuntersuchung)

- körperliche Untersuchungen

- apparative- und Laboruntersuchungen (u.a. Dunkelfeld-Vitalblut Untersuchung,

  Stuhluntersuchung, Urinuntersuchung, Schwermetalltest, IgE -Bestimmung)

 

                              
   Dunkelfeld-Vitalblut-Untersuchung                           Urin-Untersuchung / Schmermetall-Test
   nach Prof. G. Enderlein

  

Neben den genannten Diagnoseverfahren, die die rein körperliche Ebene betreffen, setze ich in meiner Praxis eine erweiterte Diagnostik ein, da der Mensch für mich eine Einheit aus Körper, Geist und Seele darstellt.

Dafür reicht oft das empathische Gespräch aus, kann aber auch im Einzelfall durch Fragebögen und/oder Austestung von seelischen Konflikten (Chakra-Diagnostik/Psychosomatische Energetik) ergänzt werden.

Letzte Änderung:
28.02.2019, 13:16